Derbyniederlage gegen Altstätten

Montlingen verliert unglücklich

Der FC Montlingen verliert zu Hause das Oberrheintaler Derby gegen den FC Altstätten mit 2:3. Es war ein hitziges, aber attraktives Duell bei garstigen Verhältnissen.

Dominik Sieber, rheintaler.ch

«Es war ein typisches Derby mit viel Emotionen und Hektik, dass wir am Schluss für uns entscheiden konnten», bilanzierte ein zufriedener Altstätter Trainer Adi Brunner. Der Übungsleiter der Gäste brachte es auf den Punkt: Es war ein tolles Derby mit vielen tollen Spielszenen, das trotz des garstigen Wetters den 320 Zuschauern geboten wurde. Montlingen hatte zwar die besseren Chancen, die Gäste waren aber die clevere Mannschaft. Trotzdem bleibt ein fader Beigeschmack: Viel Hektik und Emotionen wären vermeidbar gewesen. Das schwache Schiedsrichtertrio war mit der Rheintaler Affiche überfordert und brachte mit vielen fragwürdigen Entscheidungen Unruhe in das Spiel. 

Torreiche erste Halbzeit 

Bereits nach neun Minuten fiel der Führungstreffer für das Heimteam, obwohl die Gäste spielbestimmend waren. Eine herrliche Kombination über Zdravkovic und Karatay konnte Captain Fabian Wüst erfolgreich abschliessen. Die Städtli-Elf hatte aber dank der gütigen Mithilfe der Montlinger eine Antwort: Nach einem stehenden Ball konnte Simon Eugster völlig frei zum Ausgleich einköpfen. Nur sieben Zeigerumdrehungen später gingen die Gäste in Führung: Adis Hujdur konnte den zu spät agierenden Hehle umlaufen und verwertete souverän. Nach den drei frühen Treffer stand der Schiedsrichter zum ersten Mal im Mittelpunkt: Nach 21 Minuten wurde Wüst im Strafraum wohl regelwidrig gestoppt, was der Referee wie die Tätlichkeit von Karatay – erhielt nur gelb – acht Minuten später übersah. Nach den beiden Aufregern war es Montlingen das weiter zu Chancen kam: Zuerst scheiterte Karatay, und dann konnte der FCM-Skorer nach 39 Minuten nur regelwidrig durch Andrin Dietsche gestoppt werden: Den Elfmeter verwertete Bojaxhi souverän zum verdienten 2:2-Pausenstand. 

Adis Hujdur war der Matchwinner im Derby 

Zur ersten grossen Möglichkeit nach der Pause kamen die Gastgeber. Nach herrlicher Vorarbeit von Kühne scheitere in der 49. Mario Zivic aus kürzerster Distanz kläglich. Vier Minuten später, machte es der Altstätter Topskorer Hujdur besser: Der kleinste Mann auf dem Feld kam völlig frei stehend zum Kopfball, der zum dritten Treffer führte. Danach kam nur noch die Kolbenstein-Elf zu guten Chancen. Nach 70 Minuten scheiterte Zdravkovic nach einem Freistoss an der Latte. Zehn Zeigerumdrehungen später war es Karatay, der scheiterte, und kurz darauf vergab Fabian Wüst nach toller Vorlage von Haltiner den Ausgleich. Danach wurde es nochmals hitzig auf dem Kolbenstein: Hehle bekam nach einer Ohrfeige an Hujdur die Rote Karte. Für einmal lag der schwache Schiedsrichter richtig, doch den Kopfstoss vom Altstätter Stürmer übersah das Trio. Es war der Schlusspunkt von einem unterhaltsamen Derby im Oberrheintal. «Wir haben uns heute selber geschlagen und unnötig verloren», bilanziert FCM-Trainer Lüchinger nach der Partie. «Nach der Führung haben wir zwei dumme Tore erhalten, und nach der Pause haben wir unsere Chancen einfach nicht genutzt. Somit konnte der FCA den Abstand auf den FCM auf fünf Punkte erhöhen. 

2. Liga, Gruppe 1

Montlingen – Altstätten 2:3 (2:2)

Kolbenstein – 320 Zuschauer. – SR: T. Pfeiffer

Tore: 9. Wüst 1:0, 11. S. Eugster 1:1, 18. Hujdur 1:2, 39. Bojaxhi 2:2 (P.), 53. Hujdur 2:3.

Montlingen: Hehle; Bojaxhi, Bont, Haltiner, Kühne (92. Karamarkovic); Zdravkovic, Lüchinger (90. Demirtas), Wüst, Zivic, Walt (72. Mayer); Karatay.

Altstätten: Dietsche; Göldi, S. Eugster, Ritter, Luggen (46. S. Lichtenstern); Steiger, D. Lichtenstern (72. Moser), Bösch, Liiro (84. Ergens); Irsime, Hujdur (92. N. Eugster).

Gelbe Karten: 29. Karatay, 44. Luggen, 44. Irisme, 77. Mayer, 83. Haltiner, 93. Bojaxhi.

Rote Karte: 91. Hehle.