Spielbericht Montlingen – St.Margrethen

Montlingen mit Big-Points 

Der FC Montlingen gewinnt zuhause gegen den FC St.Margrethen mit 4:1 (1:1). Während sich die Kolbenstein-Elf Luft verschafft im Abstiegskampf, sieht es für den FC St.Margrethen immer düsterer aus. 

FUSSBALL. Die Ausgangslage vor der Partie war klar: Beide Teams hatten 21 Punkte auf dem Konto und zwei Zähler Vorsprung auf den Abstiegsplatz. Während der FC St.Margrethen besser in die Partie startete, nahmen die Gastgeber den Kampf an und drehten die Partie zum verdienten Sieg. Matchwinner für die Oberrheintaler war Dursun Karatay, dem aber der Makel anhaftete dass er das Feld frühzeitig verlassen musste.

Montlingen kann auf Rückstand reagieren

Der FC St.Margrethen ging nach elf Minuten durch Fisnik Idrizi in Führung. Sein Abschluss wurde unhaltbar für Lüchinger ins Montlinger-Tor abgelenkt. Nur drei Zeigerumdrehungen später konnten die Gastgeber durch Karatay bereits ausgleichen. In der Folge nahmen die Oberrheintaler das Zepter in die Hand und bestimmten das Spiel. Doch sowohl Bojaxhi als auch Kevin Lüchinger verpassten den zweiten Treffer.

Nach dem Pausentee wurde die Partie zunehmend intensiver und teilweise auch aggressiver. Aber am Spielverlauf änderte sich nichts – Montlingen nahm den Kampf an und die Helsberger fanden zu keinem Zeitpunkt den Zugriff auf die Partie.

Kartay entscheidet die Partie – St.Margrethen verliert Nerven

Die logische Folge aus der optischen Überlegenheit der Montlinger war der Führungstreffer für das Team von Andreas Lüchinger: Dursun Kartay war mit dem Kopf in der 60. Minute erfolgreich. Nur vier Minuten später erhöhte der FCM-Topskorer bereits auf 3:1.

Als alle nach dem Platzverweis gegen den dreifachen Torschützen rechneten, dass St.Margrethen nun aufdreht, entschied Florian Haltiner die Partie zu Gunsten der Kolbensteiner. Mehr als den Treffer von Karahasanovic brachten die Gäste nicht mehr Zustand. Im Gegenteil, die St.Margrether verloren zum Schluss die Nerven. D’Amico sah nach einem Frustfoul den zweiten gelben Karton und Keeper Danilo Jeremic legte sich mit dem Publikum an und sah dafür folgerichtig die Ampelkarte

Für die Kolbenstein-Elf waren es wichtige drei Punkte im Abstiegskampf und eine Art Befreiungsschlag im Tabellenkeller. Auf der Gegenseite sieht es anders aus: Was nicht erwartet wurde, trifft nun ein: St.Margrethen kämpft in den letzten drei Partien gegen den Abstieg.

Montlingen : St.Margrethen 4:2 (1:1)

Kolbenstein – 280 Zuschauer. – SR: A.Auletta

Tore:11. Idrizi 0:1, 14. Karatay 1:1, 60. Karatay 2:1, 64. Karatay 3:1, 75. Haltiner, 84. Karahasanovic

Montlingen:Samuel Lüchinger; Kühne, Haltiner, Jokiel, Bojaxhi; Walt (72. Klingler), K.Lüchinger (83. N.Lüchinger), Zivic, Wüst, Berisha; Karatay

St.Margrethen:Jeremic; Ramadani, L. Hajrullahu, Karahasanovic, Idrizi; Bajramoski, Istrefi, D Amico, Eris, Ljatifi (78. Mevmedoski); K. Hajrullahu (81. Memeti)

Verwarnungen:18. Eris, 52. Karatay, 62. D Amico, 66. L. Hajrullahu, 71. Zivic

Gelb/Rot: 69. Karatay, 90. D Amico

Rot:  93. Jeremic

Bemerkung: Montlingen ohne Tiziani, Meier (gesperrt), Bont, Demirtas, Bont, S. Lüchinger, Federer (alle verletzt). St.Margethen ohne Shosi, Abazi (gesperrt), Kacarevic, Gasi, Sinani, Lütolf, Forgia (alle verletzt)